Kontaktadresse

Gemeindeverwaltung Anrode
Hauptstrasse 55
99976 Anrode OT Bickenriede
Tel.: 036023 / 570 - 0
Fax.: 036023 / 570 - 16
E-Mail senden

Zur „Geschichte“ der Gemeinde Anrode

Die Gemeinde Anrode besteht seit dem 01.01.1997 und wurde im Rahmen der Gebietsreform aus der ehemaligen Verwaltungsgemeinschaft „Landgraben-West“ bestehend aus den Mitgliedsgemeinden Bickenriede, Dörna, Hollenbach und Zella und der Gemeinde Lengefeld gebildet.

Die Verwaltungsgemeinschaft „Landgraben-West“, hatte aufgrund ihrer Größe hinsichtlich der vom Land Thüringen geforderten Einwohnerzahlen keinen Bestand, so dass die Gemeinden beschlossen eine Einheitsgemeinde zu bilden. Mit dem Thüringer Gesetz zur Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden vom 23.12.1996 wurde die bestehende Verwaltungsgemeinschaft Landgraben-West zum 31.12.1996 aufgelöst. Aus dem Gebiet der aufgelösten Gemeinden wurde eine neue Gemeinde gebildet. Da auch hierfür die geforderten Einwohnerzahlen nicht ausreichten, wurde im Rahmen der Gebietsreform die Gemeinde Lengefeld zum 31.12.1996 aufgelöst und per Gesetz der neuen Gemeinde zugeordnet.

Die neue Gemeinde führt seitdem den Namen Anrode. Die ehemalige Klosteranlage des Zisterzienserinnenklosters Anrode als ehemaliger Teil von Bickenriede stand Pate für den Namen der neu gegründeten Gemeinde. Das Gemeindegebiet hat nun eine Gesamtfläche von 5.243 ha.

Die 5 Ortsteile der Gemeinde grenzen an folgende Nachbargemeinden an:

Bickenriede – Büttstedt, Struth
Dörna – Struth, Eigenrieden
Hollenbach – Mühlhausen
Lengefeld – Ammern, Horsmar
Zella – Horsmar, Helmsdorf, Beberstedt

Durch die Auflösung der Altgemeinden wurden aus den bisherigen Bürgermeistern nun ehrenamtliche Ortsbürgermeister. Am 06.04.1997 wurden dann erstmals ein neuer hauptamtlicher Bürgermeister und ein neuer Gemeinderat für die Gemeinde Anrode gewählt.
Bereits im 1. Wahlgang gelang es Herrn Siegfried Brand, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Bickenriede und Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft „Landgraben West“, sich gegen die 2 Mitbewerben mit 67,8 % durch zu setzen und leitete bis 07.04.2015 die Geschicke der Gemeinde. Seit 08.04.2015 ist Herr Jonas Urbach hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Anrode.
Das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde Anrode wird von ihren Einwohnern bestimmt. Das Zusammenwirken aller ortsansässigen Vereine bei der Pflege des Brauchtums und der Tradition der einzelnen Ortsteile hat wesentlich zum Zusammenwachsen der Gemeinde beigetragen. Im Jahr 2007 konnte im Rahmen des Landeskirmesburschentreffen das 10 jährige Bestehen gefeiert werden.

Der Verwaltungssitz der Gemeinde Anrode ist in der Hauptstraße 55 im Ortsteil Bickenriede.

Einwohnerentwicklung:
01.01.1997 3.741
01.01.1998 3.719
01.01.1999 3.737
01.01.2000 3.726
01.01.2001 3.700
01.01.2002 3.684
01.01.2003 3.639
01.01.2004 3.597
01.01.2005 3.561
01.01.2006 3.540
01.01.2007 3.488
01.01.2008 3.419
01.01.2009 3.384
01.01.2010 3.343
01.01.2011 3.320
01.01.2012 3.311
01.01.2013 3.312
01.01.2014 3.260
01.01.2015 3.252
01.01.2016 3.242

Verkehrsverbindungen:
Straßen

Durch die Gemarkung der Gemeinde Anrode führt die Bundesstraße B 247
( Mühlhausen – Dingelstädt) und die Landesstraßen
L 1006 Bickenriede – Dörna – Hollenbach - Mühlhausen
L 2035 Lengefeld – Bickenriede
L 2038 Lengefeld – Dörna
L 2041 Horsmar – Zella – Helmsdorf - Dingelstädt


Nächste Autobahnanbindungen

A 38
- Anschlussstelle Leinefelde- Worbis

A 4
- Anschlussstelle Eisenach
- Anschlussstelle Gotha
- Anschlussstelle Erfurt

A 71
- Anschlussstelle Erfurt


Bus
Bushaltestellen der Regionalbus GmbH des Unstrut-Hainich-Kreises sind in allen Ortsteilen. Die jeweiligen Busse verkehren gemäß Fahrplan zwischen Mühlhausen, den Ortsteilen, wobei die Busse von Bickenriede bis nach Büttstedt im Eichsfeldkreis fahren, um Anschluss an den dortigen Verkehrsverbund zu erhalten. In Zella besteht direkter Anschluss in Richtung Dingelstädt im Eichsfeldkreis.

Weitere Informationen, insbesondere zur Geschichte gibt es auf den Seiten für die einzelnen Ortsteile.